Äußere Erscheinung (Jokerpunkt)

Beobachtung des Patienten: → Bekleidung, Haar- und Körperpflege (gepflegt? verwahrlost?…), körperliche Statur, Konstitutionstyp, Körperhaltung, Verhalten, Geruch (z. B. nach Alkohol oder sehr stark parfümiert), Physiognomie («Lehre aus dem Gesicht»), …


Merke:

Wichtig ist oftmals der erste Eindruck (italienisch: «prima vista»), den wir vom Patienten erhalten (z. B. sein Behandlungswunsch, die Gründe für seinen Besuch, die Dringlichkeit, seine Emotionen). Der erste Eindruck (sowohl bei der Terminvereinbarung als auch beim Erstkontakt) sollte also unbedingt festgehalten (dokumentiert) werden! Mitunter sagen die Patienten in den ersten Momenten sogar sehr bedeutungsvolle Dinge, die bei der Findung der Diagnose mit richtungsweisend sind oder eine Erklärung für die Entstehung der Störung (Pathogenese) liefern. Bitte beachten Sie, dass sensorische Reize hierbei häufig bedeutsamer als Worte sind!